06.11.2018, Renntag Saint-Cloud

knapp 48 Stunden nach dem Erfolg in Saint Cloud bin ich zwar nicht fassungslos, aber immer noch erstaunt. Erstaunt über die phänomänale Leistung unserer Stute. Ich gebe gerne zu, überzeugt gewesen zu sein, dass "Louise" mittlerweile am Zenit ihres Leistungsvermögens angekommen schien. Schön, dass ich mich - und nicht nur ich - getäuscht habe. 

 

Auf der Bahn in Paris legte unsere Braunschimmelstute noch "eins drauf". Im Vorfeld war klar, das wird eine knifflige Aufgabe und die Stute wird es schwer, ganz vorne zu landen. Waren doch auf dem Papier Pferde favorisiert die bereits respektbale Leistungen (z.B. Platzierungen in Gruppe-III-Rennen) gezeigt haben. 

 

Aber von alledem unbeeindruckt lieferten "Folie" und ihr Steuermann Tony Piccone eine Galavorstellung ab. Und ich wage zu behaupten, dass war ein "rotzfrecher" Ritt, denn Tony wußte sehr wohl was er in der Hand hatte.

 

Und wenn man von einem Traumpaar spricht, dann sind das "Louise" und "Tony". Mittlerweile haben die beiden zusammen 6 Rennen gewonnen. Piccone ist somit der erfolgreichste Jockey der für uns geritten hat.

 

Im Ziel war "Louise" mit einer 3/4-Länge in Front. Ich denke, dass der Stil als "sicher" wenn nicht sogar als "leicht" charakterisiert werden kann. Geld gab es natürlich auch. Mit Prämie werden rd. 36.000 € überwiesen, brutto!!!!!!!! versteht sich. 

 

Nach Absprache mit Carmen wird unsere Stute Anfang nächster Woche den verdienten Urlaub auf Gestüt Westerberg antreten. Über ein paar Mohrrüben zum Abschied wird sie sich sicherlich freuen.

Auf dieser Seite suchen